Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis

Biotopschutzbund erwirbt das Gelände des ehemaligen Steinbruchs im

Gewann "Obere Walldürner Höhe".


Vor kurzem wurde dem Biotopschutzbund von Seiten der Eigentümer, der Brüder

Joachim und Michael Bonn, das Gelände des früheren Steinbruchs, der ehemaligen

Deponie auf der "Oberen Walldürner Höhe" angeboten.

Nach reiflicher Überlegung entschied sich der Verein in einer Abstimmung für den Ankauf zum Sym-

bolischen Preis von 1€.

Damit übernimmt der Biotopschutzbund eine Fläche von 36000 qm, für die bereits- entsprechend

der Vorgaben der Naturschutzbehörden- die Rekultivierung und Bepflanzung zunächst abge-

schlossen ist.


Die alljährlichen notwendigen Pflegemaßnahmen wurden in den letzten Tagen von einigen Aktiven

des Vereins bereits durchgeführt.

Das Gelände bietet- wie sichs denken lässt - bei einigem persönlichen Einsatz der Mitglieder in den

nächstenJahren geradezu begeisternde Möglichkeiten zu einem sichern Lebensraum für bedrohte

Arten, seien es Pflanzen, Insekten, Reptilien oder Säugetier zu werden.

Das große, mittelfristige Ziel, dem der Biotopschutzbund mit dem Erwerb der ehemaligen wieder ein

Stück näher gekommen ist, (wie im Gesetz vorgegeben) die Schaffung von Biotopen, welches das

Überleben bestimmter Arten sichert.

Das Ziel ist aber erst dann erreicht,wenn ein funktionaler Kontakt zwischen möglichst vielen Lebens-

räumen besteht; die Vernetzung von Randstreifen wie Wegränder. Erst dann besteht für Zukünf-

tige Generationen von Walldürnern die Chance,Trotz intensiv betriebener Land- und Forstwirtschaft

in einer einigermaßen intakten Umwelt zu leben.