Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis


Rudi Schneider bei der Begehung des Biotops "Walldürner Höhe".

180 verschiedene Blütenpflanzen,Gräser, Bäume und Sträucher wurden kartiert.


 



Die Begehung dauerte ca. 2 Stunden.

Ausgerüstet mit Lupe, Kartierungsblätter durch streifte am das Gelände.

Vicia cracca
Die Vogelwicke ist eine mehrjährige, schwach giftige Pflanze. Ihre Stängel sind schlaff, kantig,
verzweigt und klettern. Die Wurzeln der Ausläufer, die nahe am Boden wachsen, können recht tief
(30 cm) in die Erde reichen. Dies erklärt teilweise den Erfolg der Vogelwicke auf sehr
unterschiedlichen Böden, von Mineralböden bis hin zu sauren Torfböden. Im Umfeld der
Landwirtschaft gedeiht die Vogelwicke am besten auf verschiedenen Wiesen und Brachäckern,
auf Getreidefeldern sowie Hackfruchtäckern.

Auch Schmetterlings - Raupen wurden gesehen.

Im schattigen Unterholz sind auch Orchideen zu finden.