Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis


Elmar Schelkle vom Landwirtschaftsministerium, Frau Müller- Haug vom Regierungs-
präsidium Karlsruhe wurden von Rainer Handwerk und Berthold Mairon über die
vielfältigen Aktivitäten des Biotopschutzbundes informiert.
 




Treffpunkt waren die "Lappen", vorbei an der Streuobstwiese (Alte Obstsorten), zum "Kolbner",
weiter zum Biotop "Walldürner Höhe", dass man sich genauer ansah, an die Marsbach, wo man sich
den renaturierten teil anschaute, zu Fuß weiter zum "Schweinepferch".

An den "Meerwiesen" vorbei zur "Schmittshöhe".
Auf der "Schmittshöhe" verbrachte man ca. 30 Minuten und es wurde mehrmals die Frage gestellt,  
wie viele Arbeitsstunden wohl nötig waren um das Gelände dem Besucher so zu präsentieren.
Weiter gings übers "HochzeitwäldchenI", zum "Kolbner" dann zum "Rebellischen Busch".
Das war ein Stück dessen was der Biotopschutzbund die letzten 20 Jahre geleistet hat.