Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis

Der ökologisch wertvolle Waldrand


Von einem ökologisch hochwertigen Waldrand profitiert v.a. die Natur. Waldränder haben neben dieser Schutzfunktion von Flora und Fauna und dem Schutz natürlicher Ressourcen jedoch noch zahlreiche weitere Vorteile, beispielsweise erfüllen sie ebenso Nutz- und Erholungsfunktionen.

Ein Waldrand erfüllt neben der Schutzfunktion von Lebewesen auch die Schutzfunktionen von Wasser/Hochwasserschutz, Bodenschutz, Klimaschutz und dem Schutz vor Stoffeinträgen. Das Holz als Rohstoff kann vielfältig genutzt werden. Und schließlich kommt es durch intakte Waldränder zur Aufwertung des Landschaftsbildes durch naturnah gestufte, vielfältige und bunte Waldränder. Für die örtliche Bevölkerung erhöht sich der Erlebnis- und Erholungswert.

Waldränder haben auf kleinstem Raum, unterschiedlichste Licht-, Feuchte- und Temperaturverhältnisse und stellen somit einen enorm wichtigen Lebensraum zahlreicher Arten dar. Er erfüllt hier die Schutzfunktion von Flora und Fauna. Der Waldrand beherbergt zudem eine Vielzahl ökologischer Nischen und kann als eines der artenreichsten Landschaftselemente(Ökoton) überhaupt betrachtet werden.  Der Waldrand als Ökoton ermöglicht auch anspruchsvollen Tierarten, welche an mehrere Ökosysteme gebunden sind, ein Überleben.

Bei Vorhandensein eines stufigen Waldrandes ist der Schattenwurf des Waldrandes auf die landwirtschaftliche Fläche reduziert. Außerdem ist die landwirtschaftliche Fläche nicht mehr unmittelbarer „Nachbar“ der großen, viel Wasser verbrauchender Bäume, womit die Konkurrenz ums Wasser reduziert ist. Beides gemeinsam führt zu höheren Erträgen für den Landwirt.