Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis

Am Freitagnachmittag machten sich unsere Baumfachwarte samt "Bodenpersonal" auf den Weg nach Gottersdorf. Frau Margareta Sauer, die neue 

Museumsleiterin, trat mit der Bitte an den Biotopschutzbund heran, den Obstbäumen im Museumsdorf einen "Schnitt" zu verpassen.

 

Die Obstbäume waren bislang "stiefmütterlich" behandelt worden.So gab es bei manch knorrigem Gesellen einiges zu tun. Hier sitzt Markus Schindler

im Kirschbaum und sägt die Äste im oberen Bereich ab.

 

 

Kleines "Schwätzchen" mit Frau Müller, Helferin im Museumsdorf

 

Gut, dass sich der Biotopschutzbund eine Auswahl an Leitern zugelegt hat. Für jeden Baum, die richtige Leiter...das erleichtert das Arbeiten ungemein.

 

 

Herr Naumann, der an diesem Tag  als langjähriger Museumsleiter verabschiedet wurde, verfolgte zusammen mit seiner Frau begeistert die Schneide-Aktion.

 

In schwindelerregender Höhe säbelt sich hier Rupprecht Weckbach die Krone eines Birnbaums zurecht. 

 

 

Nach ca, 3 Stunden Arbeit nehmen sich Geli Link, Berthold Mairon, Josef Rubey und Markus Schindler den letzten Baum vor, 

 

Zum Dank luden die Mitarbeiter des Freilandmuseums zu Kaffee und Kuchen ein.

 

Wie immer bei  Arbeitseinsätzen kommt auch diesmal  der gesellige Teil nicht zu kurz. 

Copyright © 2018. All Rights Reserved.