Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren und auf den grünen Button klicken, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Datenschutzhinweis

 

 


 

 

 

 

 


Alle Nistkästen des Biotopschutzbundes sind in aufwendiger und hochwertiger 
Handarbeit gefertigt.

 



Vogelfutterhäuschen groß mit Ständer    Vogelfutterhäuschen groß ohne Ständer

70 Euro                                              55 Euro



Vogelfutterhäuschen mittel mit Ständer            Vogelfutterhäuschen mittel ohne Ständer

60 Euro                                                       45 Euro



Vogelfutterhäuschen klein mit Ständer                Vogelfutterhäuschen klein ohne Ständer

50 Euro                                                          35 Euro

 

Futterhäuser können per E-Mail bestellt werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Telefon:06282/6572


Der Eulenkasten

Fast alle europäischen Eulenarten sind in ihrem Bestand mehr oder weniger stark gefährdet.

Hauptproblem für die Eulen sind die Veränderungen der Kulturlandschaft, die ihnen die
Lebensgrundlage entziehen. Einerseits fehlt es den nächtlichen Jägern in den eintönigen

Monokulturen an Nahrung, andererseits gibt es nicht mehr genug geeignete Brutstätten.

Nicht nur aus Gründen der Artenvielfalt, sondern auch zur Mäusebekämpfung ist das Aufhängen von Eulenhöhlen sinnvoll. Die Eulenhöhlen von Schwegler sind aus natürlichem Holzbeton und bieten einen großzügigen Brutinnenraum mit 20 cm Durchmesser. Das quer-oval geformte Flugloch ist von der Größe her auf den Waldkauz abgestimmt. Damit Sie die Höhle jederzeit leicht kontrollieren können, ist die Vorderwand abnehmbar.

Anwendung

Hier einige praxiserprobte Empfehlungen für die Aufhängung von Eulenkästen:

Flugloch: Nach Südosten ausrichten. An windgeschützten Plätzen kann das Flugloch beliebig ausgerichtet sein.

Höhe: Eulenkästen grundsätzlich sehr hoch (4 m bis 6 m) aufhängen.

Einstreu: Eine dicke Schicht Hobelspäne, Holzmull oder Sägemehl in die Mulden schichten. Dies fördert die Belegung

Der Eulenkasten      40 Euro



Die Halbhöhle   15 Euro


Wenn die natürlichen Brutstätten wie Nischen und Spalten fehlen, so kann mit einem offenen Nist-
kasten, einer sogenannten "Halbhöhle" geholfen werden. Denn nicht alle Gartenvögel brüten in na-
türlichen oder künstlichen Höhlen mit kleinem Einflugloch.
Bachstelze, Grauschnäpper, Hausrotschwanz, Rothkehlchen und Zaunkönig.


Material: Unbehandeltes 22 mm starkes Fichtenholz nichtrostende Schrauben und Edelstahlblech
als Wetterschutz.

 



Halbhöhlen                                         15 Euro


Nistkästen per E-Mail bestellen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Telefon 06282/6572

 

 

 


 


Der Starenkasten 20 Euro



Der "Starenkasten" im Straßenverkehr unserer gefiederten Freunde nur indirekt Nützen sein können
lohnt es sich, den immer seltener in Gärten anzutreffenden Star mit einer geeigneten Nisthilfe anzu-
locken. Im Prinzip handelt es sich um einen vergrößerten Meisenkasten. Der Nistkasten benötigt ein
Einflugloch mit 45 mm Durchmesser.
Bei geeigneter Umgebung (Streuobstwiese, sonnige Lagen mit alten Baumbestand) bezieht mit et-
was Glück vielleicht auch der bedrohte Wendehals das geräumige Domizil.



Material: 22 mm unbehandeltes Fichtenholz nicht rostende Schrauben und als Wetterschutz
Edelstahlblech

 

Starenkästen per E-Mail bestellen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Telefon:06282/6572

 



Der Höhlenbrüter-kasten                      15 Euro


Zahlreiche Vogelarten brüten in weitgehend geschlossenen Nisthöhlen, wie dem Höhlenbrüter-
kasten (" Meisenkasten").



Material: 22 mm unbehandeltes Fichtenholz, nichtrostende Schrauben, Edelstahlblech als Wetter-
schutz.

Je nach welchen Durchmesser Sie für das Einflugloch dieses Nistkasten wählen, wird dieser von un-
terschiedlichen Vogelarten bevorzugt.
26 mm Durchmesser Blaumeise, Sumpfmeise, Weidenmeise, Haubenmeise und Tannenmeise.
32 mm Durchmesser Kohlmeise und Kleiber.
35 mm Durchmesser Feldsperling, Haussperling und Tauerschnäpper.

 

Nistkästen können per E-Mail bestellt werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Telefon 06282/6572
 



Der Fledermauskasten 15 Euro

 

Der Fledermauskasten aus Holz. Dieses Material hat sich in der Praxis bewährt.



Material: 22 mm unbehandeltes Fichtenholz, nichtrostende Schrauben, Edelstahlblech als Wetter-

schutz.

 




Fledermauskästen per E-Mail bestellen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Telefon 06282/6572

 


Der Hornissenkasten       40 Euro

 

Hornissenkasten

Fichtenbretter 22mm dick

Die Aufhängestelle sollte nach Möglichkeit nicht besonders auffallen, um eventuelle Störungen nicht
zu provozieren. Der direkte Luftraum, Ein- und Abflugbereich, in Kastenhöhe muss frei von Ästen

sein. Werden mehrere Nistkästen angebracht, sollte der Abstand zwischen den Nistkästen

mindestens 100 Meter betragen, da sonst regelrechte Revierkämpfe zwischen den verschiedenen

Hornissenvölkern ausgetragen werden.

Aufhängehöhe: Mindestens 4 m
Fluglochrichtung: SO-SW.

Reinigung: Jeweils ab April des darauffolgenden Jahres. Das alte Nest über den Winter hinweg
ungestört lassen, da sehr gerne "Nützlinge" darin überwintern wie Florfliegen, Hornissenkäfer usw.

 


Das Spatzenhaus                   40 Euro

 


Das Spatzenhaus

Der Haussperling, besser bekannt als Spatz, ist ausgesprochen gesellig. In Deutschland steht der
freche kleine Kerl inzwischen auf der Vorwarnstufe der Roten Liste für gefährdete Brutvögel.

Dass die Zahl der Spatzen so radikal reduziert ist, hat zwei Ursachen: Es gibt weniger Nistplätze
wegen der modernen Häuser mit ihren glatten Fassaden und den nischenlosen Dächern. Auch
Sträucher und Hecken, in denen die Vögel ihre Hauptnahrung – Insekten – finden, machen sich rar.




 

Zumindest was die Immobilienfrage betrifft, ist Rettung in Sicht: durch das Spatzenreihenhaus des
Biotopschutzbundes. Da der Spatz am liebsten im Schwarm lebt, hat der Biotopschutzbund als Brut
platz fünf „Doppelhaushälften“ aus Holz entworfen, in denen im Frühjahr ein eifriger Nestbau beginnt.

Material Fichtenholz 22mm stark  Maße L/B/H 650/175/260mm
Komplett verschraubt Dachabdeckund Edelstahl




Insektenhotel



Preis: 35Euro
Höhe 60cm Breite 30cm Tiefe 11cm.
Dachschräge aus Eichenholz 2cm stark, Seitenwände aus Fichtenholz 2cm stark,
Rückwand aus Meranti Funierplatte 5mm stark.

 

Dieses tolle Insektenhotel bietet für fast allen nützlichen Insekten eine Nist- und
Überwinterungshilfe.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, wurde bei diesem Insektenhotel gänzlich auf
Klebstoff verzichtet, alles wurde sehr stabil verschraubt.  Bitte vergleichen Sie unser
Insektenhotel nicht mit den Massenprodukten, da es sich um hochwertige Handarbeit 
handelt.
Dieses Haus ist für folgende Nützlinge in Ihrem Garten:

Marienkäfer

Schmetterlinge

Wildbienen

Florfliegen

Ohrwürmer

Die Insekten werden schnell das Hotel beziehen und Ihnen als ökologischer Gärtner
zur Seite stehen. Durch den gut sichtbaren Brennstempel "Biotopschutzbund" auf der
Front, wird die sehr aufwendige und Original Handarbeit garantiert.

 


 

Florfliegen sind Nützlinge

Florfliegen sind mit die tollsten Nützlinge, die man im Garten begrüßen kann. Sie und ihre Larven fressen u.a. Blattläuse ohne Ende. Darum wünscht man sich solche Tiere geradezu.

Damit sich Florfliegen sicher etablieren und gut über den Winter kommen, kann man ihnen Florfliegenkasten anbieten. Das sind rote Kästen mit ein paar Lamellenöffnungen an der Vorderseite, die mit Heu, Stroh o.Ä. gefüllt werden, damit sie es schön kuschelig haben. Rot, weil Florfliegen auf diese Farbe fliegen.

 

Florfliegenkasten Preis 45 Euro

Dieser Holzkasten hat die Maße 30 mal 30 mal 36 Zentimetern.

Aufhängeort: Das Florfliegenquartier wird mit dem darin mitgelieferten Holzwolle an eine Stange, Masten oder alleinstehenden hochstämmigen Baum mit der Lamellenvorderseite windabgewandt angebracht.
Aufhängezeit: Ab Mitte September an Ortsrändern, Feldern, Wiesen, oder Brachland aufgestellt, kann mit besonders hohem Besatz an Florfliegen gerechnet werden. Nach dem ersten Frost kann das Quartier in den Garten oder in die Gartenanlage geholt werden und in der Nähe von Ziersträuchern und Obstbäumen aufgestellt werden. Aufhängung immer ganzjährig im Außenbereich.
Reinigung:
Wartungsfreies Quartier; keine Reinigung notwendig.

 

 


 

 

Großes Futtersilo

Aus 20mm starken Fichtenbrettern Maße höhe 400mm, Breite200mm, Länge 800mm.

Preis mit Unterbau 80Euro.

 

Die Innenansicht des Futtersilos

Copyright © 2018. All Rights Reserved.